KL-Aktuell

Begeisterte Oldtimerfahrer zurück in Kaiserslautern

Dreitägige Tour in die Partnerstädte Douzy und Saint-Quentin kommt karitativem Zweck zu Gute

Kaiserslautern, 01.10.2018

„Sensationell“. „Einmalig“. Die Oldtimertour nach Douzy und Saint-Quentin hat bei den Teilnehmern

für Begeisterung gesorgt. 15 Fahrzeuge hatten sich am Freitagmorgen auf den Weg gemacht, um in zwei Etappen à 250 Kilometern den beiden nordfranzösischen Partnerstädten Kaiserslauterns einen Besuch abzustatten. „Eine nicht alltägliche Fahrt für Mensch und Maschine, die vermutlich jeder von uns in guter Erinnerung behalten wird“, so Oberbürgermeister Klaus Weichel, der ebenfalls mit dabei war.

Am ersten Tag ging es von Kaiserslautern über Luxemburg nach Douzy im Département Ardennes. Am Samstagmorgen folgte dann die Weiterfahrt über Belgien nach Saint-Quentin im Département Aisne, am Sonntag die Rückreise nach Kaiserslautern in Eigenregie. Sowohl in Douzy als auch in Saint-Quentin wurde die Gruppe von der jeweiligen Bürgermeisterin am Abend des Ankunftstages offiziell empfangen. In Saint-Quentin nahmen einige der Teilnehmer am Samstagabend zudem am Stadtlauf „Urban Trail Saint-Quentin“ teil.

Organisiert wurde die Tour vom Oldtimerliebhaber Günther Even. Das Autohaus Walter Schmitt GmbH in Kaiserslautern stellte einen Abschleppwagen mit Mechaniker und für den Notfall einen Ersatzwagen zur Verfügung. Unterstützt wurde die Fahrt ferner in beiden Zielstädten von ortsansässigen Oldtimerclubs, in Kaiserslautern von der Dekra. Zur Ortseinfahrt in Saint-Quentin schloss sich die ortsansässige Association Saint Quentinoise de la Belle Automobile mit 27 Oldtimern dem Tross an. „Die Fahrt hat unseren guten Kontakten nach Douzy und Saint-Quentin eine neue Facette hinzugefügt“, zeigte sich das Stadtoberhaupt erfreut. „Hier ist ein weiterer Zweig in dem engmaschigen Netzwerk entstanden, das unsere Städte seit über einem halben Jahrhundert verbindet.“

Ein Teil der Fahrtkosten kommt einem karitativen Zweck zu Gute, aufgeteilt auf drei Projekte in Kaiserslautern, Douzy und Saint-Quentin. Jeweils 500 Euro gingen an den Hospizverein Kaiserslautern, das „Centre communal d’action social“ in Douzy – eine Einrichtung, die Menschen in schwierigen sozialen Lebenssituationen begleitet – sowie den Verein Diamant Rose in Saint-Quentin, der an Krebs erkrankte Frauen während und nach der Erkrankung betreut. Die Überreichung der Spende an Franziska Emrich vom Hospizverein fand am Freitagmorgen vor der Abfahrt statt.



Die Fahrzeuge am Freitagabend auf dem Place du 11 novembre 1918 in Douzy.
Die Fahrzeuge am Freitagabend auf dem Place du 11 novembre 1918 in Douzy. © privat
Autor/in: Matthias Thomas - Pressestelle

Quelle: http://www.kaiserslautern.de
 

Ihre Online-Zeitung Kaiserslautern

Bei KL-Aktuell finden Sie aktuelle Nachrichten und viel Wissenswertes um die Region Kaiserslautern. Wir berichten seit 2007 aus dem Herzen der Stadt für die Bürger der Stadt. Touristen erhalten einen Überblick über die Stadt Kaiserslautern und Ihre vielfältigen Sehenswürdigkeiten.

 

Impressionen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.