KL-Aktuell

Pikes verlieren 29:28 nach hartem Schlagabtausch in Trier

Nach einer harten, jedoch fairen und spannenden Partie trennten sich die Kaiserslautern Pikes mit 29:28 von den Trier Stampers. Auch im zweiten Auswärtsspiel gelang es den

Lautrer Footballern nicht, einen Sieg einzufahren.

„Es war ein gutes Spiel, in dem sich zwei gleichstarke Teams gegenüber standen“, fügt Headcoach Frank Kneip nach dem Spiel hinzu. „Das Spiel hätte genau so gut auch zu unseren Gunsten enden können, doch das Glück war leider nicht auf unserer Seite. Dieses Spiel wurde definitiv durch Kleinigkeiten entschieden.“

 

 Ärgerlich diesmal; die Pikes verloren das Spiel erst wenige Sekunden vor Schluss. Nach einer 28:26 Führung der Gäste, gelang es der Heimmannschaft aus Trier den Ball bis kurz vor die Endzone der Pikes zu tragen und ein Field Goal zu erzielen, welches den Stampers die nötigen drei Punkte bescherte, um das Spiel zu gewinnen.

Die Pikes konnten im Laufe des Spiels einen guten Mix aus Lauf- und Passspiel aufbauen und so brachten die Runningbacks Dennis Folz einmal und Cardaro Gardner dreimal sechs Punkte auf die Tafel der Pikes. Steven Young bewies gegen den Druck der Stampers wieder einmal seine Beweglichkeit und wich mehrere Male den herankommenden Verteidigern aus, oder erzielte selbst durch den Lauf mehrere Yards Raumgewinn.

Wide Receiver Ferdinand Allmendinger zeigte großen Einsatz, als er einen tiefen und riskanten Ball von Quarterback Young spektakulär fing und ein wichtiges First Down erzielte.

Auch die Verteidigung der Pikes machte einen guten Job und stoppte oftmals die physisch starken und schnellen Runningbacks der Stampers. Safety Dustin Manera fing einen Ball des Trierer Quarterbacks ab und lief ihn noch einige Meter in das Territorium der Stampers zurück. Diese Gelegenheit konnten die Pikes leider nicht nutzen um Punkte auf die Tafel zu zaubern, da die Spielzeit der ersten Hälfte auslief. So begaben sich die Teams bei einem Stand von 14:06 in die Halbzeitpause.

 Nach der Pause konnten die Lauterer die Offense der Stampers stoppen und im Gegenzug zum 14:14 ausgleichen.

Im nachfolgenden Drive gelang es der Pikes-Defense jedoch nicht, die Offensive der Heimmannschaft aus der Endzone fernzuhalten. So erzielte der starke Tight End der Stampers nach zwei angebrachten Pässen mehrere Yards Raumgewinn sowie einen Touchdown zum 20:14.

 Die Offensive der Pikes überraschte immer wieder mit einem neuen Spielsystem, und konnte direkt zum 20:20 ausgleichen. Die anschließende 2-Point-Conversion zum 20:22 brachte die Lauterer erstmals in Führung.

 Die Defense tat weiterhin alles was sie konnte, um die Heimmannschaft nicht punkten zu lassen. Die gute Leistung reichte allerdings nicht aus und so schenkten die Pikes den Stampers einige Meter Raumgewinn durch Fouls, sodass die Stampers erneut in Führung gehen konnten. Mit einem Rückstand von 26:22 marschierte die Pikes-Offense erneut über das ganze Feld und übernahm erneut die Führung.

 Zum Ende hin wurde das Spiel zu einem wahren Krimi. Bei einem Stand von 26:28 für die Gäste aus Kaiserslautern kamen die Stampers noch einmal in Ballbesitz, mit der Chance das Spiel zu entscheiden. Die Spielzeit betrug zu diesem Zeitpunkt noch 2:30 Minuten. Mit unter einer Minute verbleibender Spielzeit mussten die Stampers einen vierten Versuch ausspielen. Das Heimteam nutzte die Chance: Der von der Pikes Defense schon fast gesackte Quarterback konnte im letzten Moment noch einen kurzen Pass auf den bereits erwähnten Tight End der Stampers werfen. Dieser erzielte dann einen großen Raumgewinn und brachte die Stampers in eine gute Feldposition. Die Stampers ergriffen das Glück und verwandelten das alles entscheidende Field Goal zu den drei Punkten, die zum Sieg notwendig waren. Umgehend nach Ende dieses Spielzuges signalisierten die Schiedsrichter das Ende des Spiels.

Ebenfalls zu erwähnen ist, dass Wide Receiver Dustin Michaeli, wie bereits zuvor einige weitere Spieler der Pikes, vermutlich für den Rest der Saison ausfallen wird: „Das Spiel wurde durch Kleinigkeiten entschieden. Ob wir mit den ausgefallenen Spielern gewonnen hätten, liegt im Bereich der Spekulation. Mit Dustin Michaeli müssen wir auf einen sehr guten Spieler verzichten – nicht nur für das Spiel, sondern für die gesamte Saison“, gibt Headcoach Kneip zu Protokoll. „Wir haben jedoch viele Talente auf dieser Position, so dass wir diesen Ausfall als Team meistern werden“, meint er weiterhin zuversichtlich.


Doch das ist nicht der einzige Ausfall, den die Pikes zu beklagen haben; der bisherige Offense-Coordinator und Langzeit-Pike Dennis Henn verließ das Team vorige Woche auf eigenen Wunsch. Durch den überraschenden Weggang des Offense-Verantwortlichen direkt zu Beginn der Saison 2016, wurde eine Neuorganisation des Coaching-Staffs unumgänglich. Frank Kneip, der außer dem Amt des Headcoaches auch die Regie in der Defense führte, koordiniert jetzt den Angriff der Pikes und der bisherige Assistant-Coach Andreas Burbidge übernimmt nun die Pikes Defense.

Das Spiel in Trier bewies bereits viele gute Ansätze und die Änderungen, die durch die Coaches vorgenommen wurden, trugen trotz der sehr kurzen Vorbereitung von nur einer Trainingseinheit, bereits bei dem Auswärtsspiel Früchte.

Außerdem benötigen die Pikes die Unterstützung der Fans und derer, die vielleicht erst vor kurzem Interesse an diesem großartigen Teamsport gefunden haben.

Somit laden die Pikes alle Interessierten und Fans ein, sich die Partie am Samstag den 14.05 um 15:30 Uhr im Schulzentrum Süd nicht entgehen zu lassen und die Pikes anzufeuern.

Be there – support your town!

 

 

 

Quelle: http://www.pikesnet.de


 

Ihre Online-Zeitung Kaiserslautern

Bei KL-Aktuell finden Sie aktuelle Nachrichten und viel Wissenswertes um die Region Kaiserslautern. Wir berichten seit 2007 aus dem Herzen der Stadt für die Bürger der Stadt. Touristen erhalten einen Überblick über die Stadt Kaiserslautern und Ihre vielfältigen Sehenswürdigkeiten.

 

Impressionen

Fische
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.